April 30, 2021

Familienausflugsziel: Gorica Zoo

Location:

Der Gorica Zoo liegt direkt an dem namensgebenden Ort Goritsa. Dabei muss man jedoch nicht in den Ort rein fahren. Der Zoo und der Parkplatz vom Zoo liegen direkt an der E87. Diese verläuft von der Türkei bis in die Ukraine. Wenn man es etwas eingrenzen möchte, dann kann man sagen, dass der Zoo etwas auf halber Strecke von Nessebar (Sonnenstrand) nach Warna (Goldstrand) liegt.

Parkmöglichkeiten:

Direkt vor dem Zoo gibt es die Möglichkeit zu parken. Dort können so ca. 10 bis 15 Autos stehen. Man braucht hier keine Parktickets kaufen und auch keine gebühren zahlen. Man kann hier also sehr gut mit dem eigenem PKW, oder einem Leihwagen hinfahren.

Preise:

Die Preise sind sehr angemessen. Ein Erwachsener zahlt 5 Leva Eintritt (ca. 2,50 €). Für ein Kind bezahlt man 2,50 Leva (ca. 1,25 €). Zudem kann man sich direkt an der Kasse auch Tierfutter in Form von Maiskörnern kaufen. Eine Tüte davon kostet 1 Leva (ca. 50 Cent).

Verpflegung haben wir uns nur in Form von Getränken geholt. Wir selbst wohnen ja nicht weit weg. Hier waren die Preise identisch zu denen in den Supermärkten. Man muss somit nicht erst vorher in einen Supermarkt fahren, sondern man kann es auch direkt vor Ort kaufen und zahlt nicht drauf. Sehr fair. Zu den Speisen können wir aktuell leider noch nichts sagen, da diese nur innerhalb der Saison angeboten werden. Ich werde es jedoch nachtragen, sobald wir dort auch etwas verzerrt haben.

Der Gorica Zoo ist etwas für Kinder und Erwachsene

Ein Ausflug in einen Zoo ist für Kinder eigentlich fast immer ein Highlight. In diesem Zoo wird es den Kindern gleich ergehen. Es gibt hier zwar keinen wirkliche Streichelzoo, aber man kommt dennoch durchaus an die Ziegen und Pferde dran. Diese sind zutraulich, aber das ist ja normal, wenn die Besucher Futter mitbringen.

Für die Eltern kann es vor allem in größeren Zoos eher in Stress ausarten. Man muss die Kinder im Blick behalten und immer mitrennen. Meist hat man nur auf großen Sammelplätzen die Möglichkeit sich mal zu setzen und zu reden. Im Zoo von Gorica wurde dies aus meiner Sicht sehr gut gelöst. Die Kinder kommen nur indirekt an die Tiere ran und von daher besteht hier keine große Gefahr.

Direkt nach dem Eingangsbereich kommt man zu einem runden Platz. Hier sind Hängematten, Hängeschaukeln, Tische und Bänke positioniert. Für die heißen Sommertage hat man hier dann sogar Schirme und Überdachungen. Alles in allem ein sehr schönes Gebiet für die Erwachsenen. Das Gute ist, dass alle Gänge zu den Tieren aus diesem Platz hervorgehen. Man sieht seine Kinder somit immer wieder, wenn Sie von einem Gang in den nächsten wollen. Solang die Kinder nicht zu klein sind kann man diese also auf Erkundungstour schicken und sich dort bedenkenlos zurückziehen. Diese “Elternarea” habe ich ebenfalls kurz in unserem Video zum Zoo gezeigt.

Tiervielfallt mit kleinem negativem Nachgeschmack

Vor Ort hat man viele schöne Tiere. Mein Highlight waren hierbei definitiv die kleinen Äffchen. Bei diesen sollte mach jedoch unbedingt aufpassen. Sie schnappen sich nicht nur Uhren, Armbänder, Ketten etc. sondern sie greifen nach allem was Ihnen zu nahe kommt. Bei Kati haben Sie direkt nach dem Ärmel Ihres Pullovers gegriffen und einer hat sich darin festgebissen.

Ansonsten hat man sehr viele sehr kinderfreundliche Tiere mit dabei. Es gibt Hasen, Vögel, Hühner und andere Kleintiere, aber auch größere Tiere wie Pferde, Ziegen, Rehe und Wildschweine. Letztere sind in sehr großen Gehegen untergebracht und haben dort denke ich auch genug Auslauf. Man kann alle Tiere auch mit dem Futter füttern, welches man an der Kasse kaufen kann. Darüber hinaus liegt jedoch auch überall Stroh rum und damit geht es ebenfalls gut.

Etwas negativ finde ich z.B. die Unterbringung eines Wolfes und auch eines Straußes. Diese sind in viel zu kleinen Gehegen untergebracht und somit nicht artgerecht. Diese dienen in dem Zoo ausschließlich zur Anschauung.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *